Frühlingsputz – So organisierst du deine Garderobe für die warmen Tage

Frühlingsputz – So organisierst du deine Garderobe für die warmen Tage

Warum ist es sinnvoll, den Kleiderschrank zwei Mal jährlich neu zu sortieren?

Es lohnt sich, sich im Herbst und Frühling die Zeit zu nehmen, um saisonale Kleidung neu zu sortieren und unpassende Kleidungsstücke in den Keller, auf den Dachboden oder in einen gesonderten Schrank zu verfrachten, ganz unabhängig davon, ob der Platz für alle Styles ausreichen würde. Warum? Weil du dir nach dem Motto «weniger ist mehr» viel leichter einen Überblick darüber verschaffen kannst, wie du alle zum Wetter passenden Styles miteinander kombinieren kannst. Du siehst nur die Teile im Kleiderschrank, die du jetzt wirklich anziehst – und musst dich nicht durch lauter Untragbares wühlen.

Der saisonale Wechsel hat einen weiteren netten Nebeneffekt: Holst du deine sommerlichen Kleidungsstücke aus dem Winterschlaf, entdeckst du sie jedes Mal für dich neu und entwickelst neue Ideen, wie du diese im neuen Jahr kombinieren kannst. Es bedarf lediglich weniger neuer Hingucker, um zahlreiche neue Outfits zusammenstellen zu können. Ausserdem kannst du die Lebensdauer von Kleidung verlängern, wenn du diese stets ordentlich und sorgfältig verstaust.

 
Spare 50%
 
Spare 50%
 
 
Spare 50%
 
Ausverkauft
 

Schritt 1: Plane ausreichend Zeit ein

Wer seinen Kleiderschrank regelmässig neu sortiert, weiss ganz genau, was für ein langwieriger Prozess das ist. Aber nicht etwa, weil es so lange dauert, die einzelnen Kleidungsstücke zu verstauen, sondern, weil wir uns oft im Prozess verlieren, indem wir alte Styles wiederfinden, und diese unbedingt anprobieren müssen oder neue Kombinationen austesten.

Damit du der Mission «Kleiderschrank ordnen» ausreichend Zeit widmest, solltest du dafür am besten einen ganzen Tag freihalten. Denn was gibt es Stressigeres als sich beim Sortieren beeilen zu müssen und mittendrin aufzuhören nur, weil plötzlich andere Verpflichtungen rufen? Seh dieses Date mit deiner Garderobe als Quality-Time mit dir selbst, dreh deine Lieblingsplaylist auf und stürze dich voller Elan und Ordnungsdrang in den wilden Kleiderbügel-Jungel.

Tipp: Falls du das Aufräumen deines Kleiderschrankes als unzumutbare Herausforderung einstufst, kannst du dir gerne deine Freundinnen zur Hilfe holen. Sie werden dir mit ehrlichem Rat zur Seite stehen und vielleicht das ein oder andere Kleidungsstück an sich reissen, Spass bei der Arbeit ist also vorprogrammiert!

Schritt 2: Alles muss raus - Das grosse Aussortieren

Am einfachsten ist es, wenn du dein Kleiderschrank-Projekt damit startest, dass du alle Kleidungsstücke aus dem Kleiderschrank und auf einen grossen Haufen wirfst und anschliessend in drei verschiedene Stapel sortierst:

  • Stapel 2: Welche Kleidungsstücke ziehe ich ganz oft an und darf ich das ganze Jahr über nicht missen? (Zum Beispiel bestimmte Cardigans, Basics, Hosen, Röcke oder Kleider.)
  • Stapel 3: Welche Statement-Pieces müssen nicht zwingend stets in greifbarer Nähe sein (Zum Beispiel festliche Blusen, Abendkleider)? Oder welche Teile müssen erstmal auf der Ersatzbank ausharren, weil du dir nicht sicher bist, ob und wie oft du sie noch tragen wirst?
  • Stapel 4: Welche Kleidungsstücke haben ausgedient oder können verkauft/gespendet werden?

 
Spare 20%
 
Spare 30%
 
Spare 20%
 
Spare 20%
 
Spare 20%
 
Spare 30%
 
Spare 20%
 
Spare 20%

Anschliessend kannst du deine Sommersachen aus den Kisten holen und ebenfalls zu einem grossen Haufen zusammenfügen. Danach kannst du alle Teile genau begutachten und ebenfalls den bestehenden Stapeln 2, 3 und 4 zuordnen. Bevor es an das Einräumen geht, kannst du schon mal alle aussortierten Teile ordentlich zusammenlegen und gut geschützt wegpacken – damit verringerst du die Versuchung, doch noch das eine oder andere Teil im Kleiderschrank zu behalten, obwohl es nicht tragen wirst.

Tipp: Halte beim Kleiderschrank-Aussortieren und Anprobieren stets etwas zum Schreiben parat. Wenn dir auffällt, dass dir ein bestimmtes Kleidungsstück oder Accessoire in der Garderobe fehlt, um mehr Outfits bilden zu können, schreib es unbedingt auf. So nutzt du die Gelegenheit, dass du dich gerade intensiv mit deinem Kleiderschrank auseinandersetzt und vermeidest später impulsive Käufe, welche dann nur noch im Schrank einstauben. Für mehr Nachhaltigkeit auf den Regalen und Kleiderbügeln setzen wir auf Mode mit Taktik.

Schritt 3: Das passende System finden

Wenn es um das Einsortieren eines Kleiderschrankes geht, gibt es kein Richtig oder Falsch. Wichtig ist, dass du dir selbst Gedanken machst, welches System für dich am logischsten ist. Macht es dich glücklich, wenn du alle Oberteile nach Farbe sortiert aufhängst? Oder ordnest du doch lieber einfach nur nach Art und Länge? Wir haben Top 3 Tipps zum Einsortieren von Schränken für dich:

  • Griffbereit bleiben: Ganz egal, wie du deine Jeans, Shirts, Jacken & Co. im Kleiderschrank ordnest, beim Einräumen gilt: Je häufiger du ein Teil trägst, desto leichter sollte es auch im Kleiderschrank zu finden sein. Ständiges Suchen und Herumwühlen ist der grösste Feind der Ordnung. Selten genutztes sollte du eher ganz hinten, oben, unten oder an die Seiten des Schranks einräumen – alle Lieblingsteile hingegen gehören mittig und auf Augenhöhe.
  • Gleich und gleich gesellt sich gern: Am logischsten ist es, Kleidung im Kleiderschrank nach Kategorien zu sortieren: Also Jeans zu Jeans, T-Shirts zu allen anderen Shirts, Hoodie zu Pullover und so weiter. Überlege dir genau wie und wo du die verschiedenen Kleidungsstücke verstaust. Wenn der Platz zum Aufhängen beschränkt ist, solltest du zum Beispiel Hemden und Blusen sowie bestimmten Kleidern (vor allem aus Seide) den Vorrang lassen, denn diese knittern am schnellsten. Pullover aus Strick wiederum sollten lieber liegend gelagert werden, damit sie sich nicht so schnell aushängen.
  • Nach Farbe sortieren: Sind deine Klamotten nach Kategorien und optional Länge sortiert, kannst du noch eine Schippe drauflegen und diese zusätzlich nach Farben ordnen. Das sieht nicht nur wesentlich ordentlicher aus, sondern bereitet auch gute Laune und mehr Spass, verschiedene Outfits zusammenzustellen. Bei der Farbabfolge kannst du dich am übrigens einfach am Regenbogen orientieren

← Älterer Post Neuerer Post →

Facts

RSS
In Form gebracht - Layering-Tipps für jede Figur

In Form gebracht - Layering-Tipps für jede Figur

Als Kinder nannten wir es «Zwiebelgaderobe». Gut zugegebenermassen stand beim diesem Look nicht der Style sondern der Nutzen im Vordergrund. In diesem Blogpost verrät dir...

Weiterlesen
Styles aus Seide richtig pflegen – so läuft alles glatt

Styles aus Seide richtig pflegen – so läuft alles glatt

Du liebst schöne Kleidungsstücke aus Seide, ziehst sie aber selten an, weil du Sorge vor aufwendiger Reinigung und Pflege hast? Dabei ist Seide als Naturprodukt...

Weiterlesen

Unsere Stories

Snoopy & Friends - Highlights aus der aktuellen Peanuts-Kollektion

Snoopy & Friends - Highlights aus der aktuellen Peanuts-Kollektion

Als der erste Peanuts-Comic am 2. Oktober 1950 erschien, ahnte niemand, nicht einmal Schöpfer Charles M. Schulz selbst, welch historischen Erfolg die niedlichen Comic-Geschichten erzielen...

Weiterlesen
Lässiger Luxus auch am Tag der Jogginghose

Lässiger Luxus auch am Tag der Jogginghose

Der Internationale Tag der Jogginghose steht vor der Tür, und was könnte besser sein, als diesen Anlass mit einer Jogginghose von Princess Goes Hollywood zu...

Weiterlesen
Cozy meets chic - Unsere Lieblingslooks für kühle Tage

Cozy meets chic - Unsere Lieblingslooks für kühle Tage

Dieser Herbst wird gemütlich. Denn enge Kleidungsstücke wie die Skinny Jeans sind out. Es darf grundsätzlich weit und kuschlig sein. Teddy-Texturen oder Wohlfühl-Looks aus Cord...

Weiterlesen
All eyes on: Asterix, Obelix & Idefix – Highlights der Kollektion

All eyes on: Asterix, Obelix & Idefix – Highlights der Kollektion

Asterix, Obelix & Idefix sind wieder da und mischen den Online-Shop von Princess Goes Hollywood auf. Diesmal findest du die drei Gallier als Gute-Laune-Prints und...

Weiterlesen
Mode-Klassiker weisse Bluse - so trägst du sie mit Twist

Mode-Klassiker weisse Bluse - so trägst du sie mit Twist

Kein Kleidungsstück ist so vielfältig und simpel zugleich wie eine weisse Bluse: Der Garderobenklassiker in Weiss eignet sich sowohl für die warme als auch kalte...

Weiterlesen
Casual-chic a la Princess Diana – So  gelingt der Iconic-Look

Casual-chic a la Princess Diana – So gelingt der Iconic-Look

Lady Di, Princess Diana, Princess of Wales – Diana Spencer hatte nicht nur viele Namen, sondern auch zahlreiche Fans und Anhänger auf der ganzen Welt....

Weiterlesen
Verführerisch à la Parisienne: Wie erschafft man den französischen Parisienne Look, den jeder liebt?

Verführerisch à la Parisienne: Wie erschafft man den französischen Parisienne Look, den jeder liebt?

Der Valentinstag steht vor der Tür und du bist auf der Suche nach dem perfekten Outfit für dein Valentins-Date? Der trendige Parisienne-Look steht für eine...

Weiterlesen
Ab in den Urlaub: Checkliste für die perfekte Reisegarderobe

Ab in den Urlaub: Checkliste für die perfekte Reisegarderobe

Die letzten Tage vor dem Urlaub bringen nicht nur Vorfreude, sondern meistens auch jede Menge Planungsstress mit sich. Was anziehen am Strand? Was tragen, wenn...

Weiterlesen

Was dazu passt

 
Spare 50%
 
Spare 50%
 
 
Spare 50%
 
Spare 20%
 
Spare 30%
 
Spare 20%
 
Spare 20%